Hier sind sie richtig!

Schwank von Marc Camoletti

PERSONEN UND IHRE DARSTELLER:

  • Mademoiselle Georgette alternde Diva, Barbara Wäldele
  • Babsi, ihr Au-Pair Salome Meier
  • Jacqueline, Kunstmalerin Filomena Pizzolante
  • Janine, Pianistin Elisabeth Fischer
  • Spartacus, Modell Thomas Hardegger
  • Bruno, Kopfsalatzüchter Thomas Hardegger
  • Claude, Wohnungssuchender Nico Deleu
  • Sebastian, Klavierschüler Nico Deleu

Inszenierung: Dieter Ballmann
Bühnenbild und Kostüme: Dietlind Allgaier

Inhalt:
Vier Frauen unter einem Dach: Der ehemalige Bühnenstar Georgette hat die Malerin Jacqueline und die Musikerin Janine als Untermieterinnen aufgenommen und lässt das ganze Hauswesen von dem Dienstmädchen Babsi versorgen. Alle vier haben ein Problem und versuchen es mit einer Annonce zu lösen: Georgette sucht einen Mieter, Jacqueline ein Modell, Janine einen Klavierschüler und Babsi einen Mann zum Heiraten. Die Interessenten lassen auch nicht lange auf sich warten. Doch weil Georgette, Jacqueline und Janine nicht von den Annoncen der anderen wissen, kommt es zu einer Kette von Verwechslungen, wobei die Damen in Verzweiflung und die Bewerber in teilweise äußerst peinliche Situationen geraten, bevor im Finale schließlich jeder zu jedem findet, zu dem er gehört. Aber bis dahin reiht sich eine Szene voller Situationskomik an die andere. Das Publikum kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus und fühlt sich doppelt wohl in der Rolle dessen, der von Anfang an alles durchschaut. Aber auch für die Akteure ist das Ganze ein Glücksfall, denn Bombenrollen wie diese findet man so leicht nicht wieder.

Der Autor:
Der Autor Marc Camoletti, Franzose italienischer Abstammung, wurde am 16. November 1923 in Genf geboren. Er studierte in Paris Architektur, bevor er sich der figurativen Malerei zuwandte. Acht Jahre war er als freischaffender Maler tätig, dessen Werke in vielen privaten Sammlungen und im Museum für moderne Kunst in Paris zu sehen sind. Als sein Galerist plötzlich von der Bildfläche verschwand, setzte sich das Theaterblut durch. Marc Camoletti begann wie sein Urgroßvater, der in der Mitte des19. Jahrhunderts ein bekannter dramatischer Schriftsteller in Mailand gewesen war, Stücke für das Theater zu schreiben. Seine ersten Erfolge hatte er 1958 mit der Komödie „Die gute Anna“. Es folgten „Armer Eduard“, „Kein bisschen Angst vor Eifersucht“ und „Glückliche Sterbliche“. 1960 wurde seine Komödie „Boeing-Boeing“ ein Welterfolg und sogar in Hollywood verfilmt.

Barbara Wäldele
Thomas Hardegger

TOURNEEZEIT: 15. April – 30. Mai 2021